UNTERNEHMEN DER NACHHALTIGKEIT IM SYNERGETISCHEN UMFELD

Unsere Zukunft ist durch endliche Ressourcen der Erde geprägt. Die vor allem in Deutschland massiv voran schreitende Energiewende wird diesem Umstand gerecht und wird Alternativen zu bisherigen Systemen im Energiebereich anbieten. Jedoch ist nicht nur die Energieversorgung ein wichtiges Thema für die Zukunft: Desgleichen auch alle anderen Umweltthemen: Luftreinhaltung, Wasseraufbereitung bis hin zu effektiven Recyclingsystemen. Hier leisten wir mit dem Innovationscampus und unseren Partnern, Investoren und Fördermitgliedern einen wertvollen Beitrag für zukünftige Nachhaltigkeit – verbunden mit einer Energie- und Technologieführerschaft in Baden-Württemberg.

Die Grundidee des Innovationscampus liegt darin, verschiedene Entwicklungen und Systeme aus vorgenannt erwähnten Bereichen auf einem Gelände zusammenzubringen; im realen Einsatz und praxisorientierter Anwendung weiter zu entwickeln und zu optimieren.

3M Bei Auslieferung

Geschäftsführer Hubert Grosser: Es werden sich so auch innerhalb der unterschiedlichen Fachbereiche Synergien ergeben. Nicht nur die Energieerzeugung mit regenerativen Techniken steht heute im Mittelpunkt der globalen Herausforderungen; Themen wie Energiespeicherung und Energietransport sind ebenso wichtig.

Wir sind überzeugt davon, dass unsere größte Energiequelle das Energiesparen darstellt und wollen mit unserem Campus hierzu Beiträge leisten können!
Ihr Hubert Grosser

Die Historie

bunker

Das rund 10 ha große Gelände wurde in den Jahren 1963 bis 1964 als Munitionslager der Bundeswehr gebaut. Im Jahre 1994 wurde der Standort geräumt. Seither wurden die Bunker und Gebäude zum Teil vermietet oder dem Verfall überlassen. Das Gelände wurde im zweiten Halbjahr 2014 von einer Privatinvestorengruppe (der E²U GmbH & Co. KG) erworben, die der Betreibergesellschaft – dem Innovationscampus Empfingen – die exklusiven Vermarktungsrechte bedarfsgerecht eingeräumt und Flächen sowie Bestandsgebäude zur Verfügung stellt. Durch seine ursprüngliche Funktion als hochbewachtes Munitionslager hat die Betreibergesellschaft des Campus heute den Vorteil, dass die einzigartige Zaunanlage durch teilweise Erneuerung und Reparatur wieder in Betrieb genommen werden können. So können im Campus Firmen geschützt an Innovationen arbeiten und Anlagen testen, noch bevor Ideen zur Patentierung gelangen. In diesem Abschnitt einer Innovation ist es sehr wichtig, dass Firmen die Sicherheit haben, dass keine Fremden oder nicht berechtigte Personen zu den Laboren und Büros Zutritt haben.

Zielsetzung

Der Innovationscampus hat es sich zur Aufgabe gemacht, Fördermitglieder, Investoren und Projektpartner für das hier vorgestellte Projekt zu gewinnen um mit ihrer Hilfe folgende Schwerpunktthemen abzuhandeln und zu realisieren:

themen

  • Energiespeicherung auf Basis Batteriespeichersysteme und virtuellen Kraftwerken

  • Optimierung von Blockheizkraftwerken (BHKW) und Nachverstromungsanlagen (ORC-Anlagen)

  • Optimierung von Verbrennungsvorgängen in Verbrennungskraftmaschinen

  • Elektromobilität

  • Wasseraufbereitung

  • Verbesserung / Optimierung des Wirkungsgrades von Solarmodulen

  • Vertikale Windräder und Höhenwindanlagen

  • Biogaserzeugung in Kleinanlagen und Herstellungsverfahren von Bioalgen

  • Energiereduzierung in den Bereichen Beleuchtung und Heizungen

  • Reinigung und Nachbehandlung von Abgasen

  • Herstellung von Biodiesel durch Süßwasseralgen

Perfekte Arbeitsbasis: ein überdisziplinärer Austausch ist in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu oben genannten Themen überaus hilfreich. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler benötigen neben guter technischer Ausstattung auch eine kreative und naturnahe Arbeitsumgebung sowie ruhige Rückzugsräume. Dies bietet der Campus, gepaart mit der Gewissheit, dass Ideen und Erfindungen am Ort sicher untergebracht sind